Sektorkopplung

Die Sektorkopplung wird in Zukunft die entscheidende Rolle in unseren Energiesystemen spielen. Nur wenn wir es schaffen, die verschiedenen Energieträger und Sektoren miteinander optimal zu verbinden, können wir langfristig die Versorgungssicherheit gewährleisten und die klimapolitischen Ziele erreichen. In diesem Modul wird die heute schon praktizierte und zukünftig mögliche Kopplung von Infrastrukturen und Märkten in städtischen Versorgungsgebieten übersichtlich dargestellt. Machen Sie sich fit für den Umbau der Energiesysteme hin zu einer erneuerbaren und CO2-neutralen Energiezukunft.

Inhalte

Kopplung der Energiesysteme

Zum Einstieg ein genereller Überblick über gekoppelte Energiesysteme und das Strommarktdesign.

  • Chancen, Risiken und Ökonomie – Ist das gekoppelte System ökonomischer und ökologischer?
  • Neues Strommarktdesign und Regelenergiemarkt
  • Flexibilisierung der Demandseite
  • Thermische Netze und Gasnetze

Speicher & Mobilität – Social Evening / Networking

Am zweiten Tag richtet sich der Blick auf den Sektor «Mobilität» sowie auf Speicherlösungen und deren Businessmodelle in unserem Nachbarland.

  • Zukunft der Mobilität – „Mobilitätsproduktion“ Gas, E-Mobilität
  • Elektromobilität
  • Energiespeichersysteme – Relevanz in der Deutschen Energiewende
  • Energiespeichersysteme – Technologien und Businessmodelle

Konvergenztechnologie

Der dritte Tag fokussiert auf die technischen Aspekte der Netzkonvergenz und die Wiederentdeckung eines «vergessenen» Energieträgers.

  • Hybridkraftwerke als dezentrale Netzintegration
  • Power-to-Gas im Gebäudebereich
  • Wasserstoffmobilität – Realität oder Vision?
  • Energiesysteme / Wasserstofftechnologie

Exkursion zur EMPA in Dübendorf

Der Besuch bei der EMPA, Forschungsbereiche „NEST“ (Gebäude) und „move“ (Mobilität) zeigt, wie Konzepte aus den ersten drei Tagen bereits umgesetzt werden. Um das Thema Sektorkopplung weiter in der Praxis zu festigen, wird eine Fallstudie in der Gruppe bearbeitet und präsentiert.

Lernziele

Sie kennen, ausgehend vom heutigen Stand der kommunalen Versorgungsstrukturen in den verschiedenen Sektoren, die Anforderungen und Lösungsansätze für die Versorgung mit erneuerbaren Energien und die dazu gehörenden Rahmenbedingungen. Sie verstehen, warum stochastische Energieproduktion in Verbindung mit bedarfsgerechter Lieferung eine Nutzung von Flexibilitäten und den Einsatz von Energiespeichersystemen erfordert und wie die Optimierung erfolgt. Sie lernen, wie die Sektoren Mobilität und Wärme enger an die Netze von Strom und Gas angekoppelt sein werden.

Abschluss

Jedes Modul wird mit einem Kompetenznachweis abgeschlossen. Nach Abschluss des Modulunterrichts können Sie den online-Test selbständig durchführen. In der Auswertung sehen Sie Ihre eigene Punktezahl im Vergleich zum Durchschnitt der Klasse. Bei erfolgreichem Abschluss des Kompetenznachweises erhalten Sie ein Zertifikat der Berner Fachhochschule. Bei Abschluss von 5 Modulen wird ein «Swiss Energy Expert» Zertifikat ausgestellt. Dieses Zertifikat wird als CAS von der Berner Fachhochschule anerkannt.

Ort & Datum

Berner Fachhochschule Technik und Informatik, Bern Wankdorf
Exkursion EMPA Dübendorf

Datum:1.-3. April 2019
Exkursionsdatum: 11. April 2019

Lageplan

Kosten

CHF 3’750.–

zzgl. CHF 450.- Verpflegung und Druckunterlagen